Programm Nr. 24


Christiane Silber

dirigierte das vierundzwanzigste Konzert

Solist:

Takahiro Watanabe, Oboe

 

Sonntag, 23. Juni 2013, 16 Uhr

Emmaus-Kirche, Berlin-Kreuzberg

 

 

 

 


Plakat und Programmhefttitel – Der Kölner Dom in vorweggenommener Vollendung Gemälde von Carl Hasenpflug 1832–36, Öl auf Leinwand 196 x 150,5 cm, Kölnisches Stadtmuseum – Fledermaus-Maske: starcostumes.com – Montage: Michael Zachow

P r o g r a m m f o l g e

 

Johann Strauss Sohn

1825–1899

Ouvertüre zur Operette »Die Fledermaus« 

op. 367  [1873]

 

Bohuslav Martinů

1890–1959

Konzert für Oboe und kleines Orchester 

H 353  (1955)

1.   Moderato

2.   Poco andante

3.   Poco allegro

 

Robert Schumann

1810–1856

Symphonie Nr. 3 Es-Dur »Rheinische«

op. 97  [1850]

1.   Lebhaft

2.   Scherzo: Sehr mäßig

3.   Nicht schnell

4.   Feierlich

5.   Lebhaft



Takahiro Watanabe, Oboe
Photo © Silke Rudolph

Takahiro Watanabe wurde in Kanagawa, Japan geboren. Er erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von vier und bekam dazu Klavierunterricht mit sechs Jahren. Mit 14 fand er seinen Weg zur Oboe. Nach seinem Studium an der Universität für Kunst in Tokio absolvierte er an den Musikhochschulen Zürich und Winterthur weitere Studiengänge bei Prof. Thomas Indermühle und Louise Pellerin, die er jeweils mit der Konzertreife und dem Solistendiplom erfolgreich abschloss.

 

Er war Preisträger bei Internationalen Wettbewerben für Oboe in Tokio (1991), in Markneukirchen (1992), beim Japan-Wettbewerb für Blasinstrumente und Schlagzeug (1990 und 1993) und beim Hans-Schaeuble-Wettbewerb in Lausanne (1996). Von 1997 bis 2003 war er Solo-Oboist des Loh-Orchesters Sondershausen/Theater Nordhausen. Seit der Spielzeit 2003 ist er Solo-Englischhornist des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt.

 

Seit 1998 tritt Takahiro Watanabe regelmäßig als Konzertsolist auf. Mit dem Loh-Orchester Sondershausen spielte er bereits Oboenkonzerte von R. Strauss, W. A. Mozart, B. A. Zimmermann und R. Vaughan-Williams. 2001 folgte die deutsche Erstaufführung des Konzertes für Englischhorn und Orchester von Peteris Vasks aus Lettland. Als Kammermusiker bekam er den Interpretationspreis für seine Aufführung des Bläser-Trios »Balance« bei den Internationalen Stockhausen-Kursen und -Konzerten in Kürten 2011. Einen Duo-Abend mit Klavier im Rahmen der Klassik-Konzert-Reihe Neuruppin gab er im November 2011.

 

Takahiro Watanabe hat mit dem concentus alius 2009 im Programm Nr. 16  die Urfassung des Oboenkonzerts Es-Dur von Vincenzo Bellini unter der Leitung von Tobias Mehling gespielt.