Programm Nr. 16


Tobias Mehling

dirigiert das sechzehnte Konzert

Solist:

Takahiro Watanabe, Oboe

 

Sonnabend, 4. Juli 2009, 20 Uhr

Emmaus-Kirche, Berlin-Kreuzberg


Plakat und Programmhefttitel

Montage: Michael Zachow

– Gipsbüste  Beethoven, Slg. Zachow

– tragische Maske, angeblich aus Ephesos, Marmor, 2. Jh. n. Chr.,

Berlin Antikensammlung, Photo Zachow

– Komödienmaske, Papiermaché, www.unitedmask.com

– Uncle Sam Foam Top Hat, www.costumeuniverse.com 


Photo © Sean Nowak
Photo © Sean Nowak

Takahiro Watanabe 

wurde 1966 in Kanagawa, Japan geboren. Er erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von vier und bekam Klavierunterricht mit sechs Jahren. Mit 14 fand er seinen Weg zur Oboe.

Nach seinem Studium an der Tokioer Universität für Kunst (Diplom mit Auszeichnung) absolvierte er an den Musikhochschulen Zürich und Winterthur weitere Studiengänge bei Prof. Thomas Indermühle und Frau Louise Pellerin, die er jeweils mit der Konzertreife und dem Solistendiplom abschloss.

 

Er war Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Oboe in Tokio (1991), beim Internationalen Instrumentalwettbewerb in Markneukirchen (1992), beim Japan-Wettbewerb für Blasinstrumente und Schlagzeug (1990 und 1993) und beim Hans- Schaeuble-Wettbewerb in Lausanne (1996).

Von 1997 bis 2003 war er Solo-Oboist des Loh-Orchesters Sondershausen/Theater Nordhausen. Seit der Spielzeit 2003 ist er Solo-Englischhornist des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt.

 

Neben seinen Orchester-Engagements tritt Takahiro Watanabe seit 1998 regelmäßig als Konzertsolist auf. Unter anderem spielte er 2001 die deutsche Erstaufführung des Konzertes für Englischhorn und Orchester von Peteris Vasks aus Lettland mit dem Loh-Orchester Sondershausen/Theater Nordhausen und 2004 die Englischhornkonzerte von Josef Fiala und Gaetano Donizetti mit dem Kammerorchester der Klassischen Philharmonie Bonn. 

P r o g r a m m f o l g e

 

Ludwig van Beethoven

1770–1828

»Die Geschöpfe des Prometheus«

Heroisch-allegorisches Ballett mit Introduktion in zwei Akten

op. 43 [1801]

daraus:

Introduktion: Allegro non troppo

No. 1 Poco adagio – Allegro con brio

No. 3 Allegro vivace

No. 5 Adagio – Andante quasi Allegretto

No. 9 Adagio – Allegro molto

No. 10 Pastorale: Allegro

No. 16 Finale: Allegretto – Allegro molto – Presto

  

Vincenzo Bellini

1801–1835

Konzert für Oboe und Orchester Es-Dur

Urfassung

Allegro risoluto – Larghetto cantabile – Allegro polonese – Poco più adagio – Allegro

 

Felix Mendelssohn Bartholdy

1809–1847

Ouvertüre aus der Bühnenmusik zu

Racines Schauspiel »Athalia«,

op.74 [1845] 

Maestoso con moto – Molto allegro – Maestoso come primo 

 

Tobias Faßhauer

*1966

Dirge, Waltz & Jig

für Bläserensemble, Schlagzeug und Kontrabass  [2008] UA 

  

Arthur Seymour Sullivan

1842–1900

Ouvertüre zu der Operette »H. M. S. Pinafore«

oder »The Lass That Loved a Sailor« [1878]

(Wiederaufnahme)

Allegro – Andante – Allegro vivace – Vivace

 

Aram Chatschaturjan

1903–1978

Walzer aus der Suite »Maskerade«

nach der Zwischenaktmusik

zu Lermontows gleichnamigem Schauspiel [1943/44]

 

anlässlich des American Independence Day, 

July 4, 1776:

 

John Philip Sousa

1854–1932

»The Stars and Stripes Forever«

Marsch [1896]