Programm Nr. 11

Coriolan

trifft Mozart in Paris,

worauf er dann unter Donner und Blitz

aus der Fingalshöhle hinaus

ins Land der Pyramiden

siegreich marschiert.

 



E. Scott Wilkinson

dirigiert das elfte Konzert

Sonnabend, 17. Februar 2007,  20 Uhr

Saal der Freien Waldorfschule Kreuzberg

 

Benefizkonzert für den Hospizdienst »Tauwerk« e. V.


Die wenig martialische Figur auf unserem Plakat und dem Programmhefttitel ist eine Bronzeplastik aus dem Jahre 1903 von Wilhelm Wandschneider (1866 - 1942), 

die er »Coriolan« nannte. 1904 mit einer Goldmedaille auf der Weltausstellung ausgezeichnet, wurde sie1906 auf der Großen Berliner Kunstausstellung gezeigt und steht heute im Ortsteil Seelust der Stadt Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern, Wandschneiders Geburts- und Sterbeort.

Sein Bronzedenkmal für Werner von Siemens steht weitgehend unbeachtet vor dem Institut für Mathematik der TU an der Straße des 17. Juni in Berlin. | M. Z.


P r o g r a m m f o l g e

 

Ludwig van Beethoven 

1770–1827

Ouvertüre zu H. J. Collins Trauerspiel »Coriolan«

opus 62

 

Wolfgang Amadeus Mozart 

1756–1791

Sinfonie D-Dur Nr. 31

KV 297 / 300a (»Pariser Sinfonie«) 

mit dem Andante der zweiten Fassung im 6/8-Takt

 

Johann Strauss (Sohn) 

1825–1899

»Unter Donner und Blitz«

Polka schnell

 

Felix Mendelssohn Bartholdy 

1809–1847

Ouvertüre »Die Hebriden«

oder »Die Fingalshöhle«

opus 26

 

Willi Lautenschläger 

alias José Armàndola

1880–1949

»Im Land der Pyramiden«

Sinfonische Skizze

 

John Philip Sousa 

1854–1932

The Free Lance March »On to Victory«

Marsch