Programm Nr. 18


Offiziell zum ersten Mal:

unsere neue künstlerische Leiterin,

Christiane Silber, dirigierte das 18. Konzert.

Mit dem Solisten

Peter Wünnenberg, Violine.

 

Sonntag, 4. Juli 2010,  20 Uhr

Berlin-Schöneberg,

Zwölf-Apostel-Kirche

 


Peter Wünnenberg, Violine,
Photo © Michael Zachow

Peter Wünnenberg

studierte an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Koji Toyoda und absolvierte Meisterkurse bei Rainer Kussmaul, Yfrah Neaman und Valery Gradow. Er war Mitglied der »Jungen Deutschen Philharmonie« und des »European Chamber Orchestra«.

Nach Engagements im Symphonieorchester der Stadt Münster ist Peter Wünnenberg seit 1995 Mitglied des Orchesters der Komischen Oper Berlin.

 

Als Solist und Kammermusiker führten ihn Auftritte zu den Wiener Festwochen, zum Vivaldi Festival in Epinal, in die USA, nach Südamerika, Nah- und Fernost.

Sein musikalisches Spektrum umfasst auch den Bereich der Alten Musik: Er beschäftigt sich intensiv mit dem historischen Instrumentarium und erweiterte seine Kenntnisse auf der Barockvioline durch Studien bei Elizabeth Wallfisch in London.

P r o g r a m m f o l g e 

  

Richard Wagner

1813–1883

»Siegfried-Idyll« 

E-Dur, WWV 103 

[1870]

 

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

1840–1893 

»Souvenir d’un lieu cher« 

Drei Stücke für Violine und Klavier, op. 42

[1878]

für Violine und Orchester arrangiert von 

Alexander Glasunow (1865–1936) 

1  Méditation

2  Scherzo: Presto giocoso

3  Mélodie: Moderato con moto

 

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

1840–1893

»Blumenwalzer«

aus Nussknacker-Suite, op. 71a

[1892]

 

Pause

 

Niels Wilhelm Gade

1817–1890

Sinfonie Nr. 3 a-Moll

op. 15

[1846/47]

I. Presto – Un poco lento – Tempo I

II. Andante sostenuto

III. Allegretto assai moderato

IV. Finale: Allegro molto e con fuoco – Andante sostenuto – Tempo I 


Siegessäule 07/2010
Siegessäule 07/2010


concentus alius zum ersten Mal unter der Leitung von Christiane Silber

Zwölf-Apostel-Kirche, Berlin-Schöneberg, Konzert Nr. 18, 4. Juli 2010

Schnappschüsse von Joachim Klein