25 Jahre concentus alius

concentus alius zum ersten Mal in der Berliner Philharmonie: Generalprobe am 26. Februar 2024 (Foto: Anderson Santos Silva)

Am 27. Februar 2024 feierte der concentus alius gemeinsam mit zahlreichen Gästen und einem eigens geschaffenen Projektchor den Auftakt zu seinem Jubiläumsjahr "25 Jahre concentus alius" mit Gustav Mahlers 2. Sinfonie der »Auferstehungssinfonie« – im ausverkauften Großen Saal der Berliner Philharmonie.


Jubiläumsjahr-Sommer-Benefiz-Konzerte 2024



Solist:  Adrien Liebermann

- Claude Debussy

Alt-Saxophon-Rhapsodie in Es L 98
- Franz Schubert

»Die Unvollendete« D 759
- Edvard Grieg

Peer-Gynt-Suiten 1 & 2 op. 46 & 55

Donnerstag(!),

13. Juni

und am

Sonntag, 16. Juni

jeweils 20 Uhr

in der

Emmaus-Kirche, Berlin-Kreuzberg.

 

Leitung: 

Christiane Silber

 

Benefiz zugunsten 

Tauwerk e.V.

 

Kartenvorverkauf

à 15 / 10 Euro.



Auftakt


Willkommen beim concentus alius,

dem schwul-lesbisch-queeren Sinfonieorchester in Berlin. 


Wir machen – seit 1999 – gemeinsam Musik, und zwar selbst:

Wir blasen, schlagen, streichen und zupfen – je nachdem ...

Warum?

Na, weil Musik

•   Freude macht,

•   Herzen öffnet,
•   Menschen verbindet oder:
•   einfach gut tut!
Und sich mit ihr auch Gutes bewirken lässt,

zum Beispiel mit

•   Benefiz-Konzerten.

 

Wir spielen

•  klassisch-straight,

•  romantisch-schwul,

•  lustvoll-lesbisch oder

•  queer-modern,

und zwar

•  Sinfonisches und Konzertantes,
•  Ernstes und Heiteres,
•  Erhabenes und Seichtes,
•  Traditionelles und Modernes –

hier auf diesen Seiten zu betrachten und kennenzulernen

in der  Vorschau und unter  Repertoire.

 

Wir musizieren

•  einmal in der Woche miteinander für uns – dann proben wir: 

jeden Mittwoch von 19 bis 22 Uhr in Kreuzberg,

•  und mindestens einmal im Halbjahr öffentlich für unser Publikum –

dann geben wir unsere Sommer- oder Winter-Konzerte, wenigstens eines davon als Benefiz-Konzert.

 

Hier laden wir aber erst einmal ein, uns ein wenig kennenzulernen

•  jetzt auf diesen Internet-Seiten,
•  demnächst bei unserem nächsten Auftritt,
oder: jetzt gleich  per E-Mail Kontakt mit uns aufzunehmen.

 

Regenbogen, Regenschirm, rainbow, umbrella

Verehrtes Publikum, wir freuen uns, dass unsere über zwanzigjährige Arbeit als klassisches Symphonieorchester für die queere Gemeinde Berlins  und weit darüber hinaus – mit der Verleihung zweier Verdienstkreuze am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt wurde. Im September 2021 hat Torsten Wöhlert, Staatssekretär für Kultur, die Auszeichnung bei einer öffentlichen Probe in der Emmaus-Kirche übergeben an Michael Knoch, den Vorstandsvorsitzenden des Orchestervereins, sowie – posthum – an Michael Zachow , den Initiator des Orchesters und graphischen Gestalter des öffentlichen Auftritts. Siehe Artikel – naja, größtenteils ist nicht falsch, was sie in der taz schreiben... ;-)

Konzerttermine

siehe  Vorschau


mitspielen

Erfahre  hier, an welchen Pulten wir gerade Unterstützung brauchen...



Posaunen-Verstärkung

Wir suchen Verstärkung im "schweren Blech":

Wir geben Posaunistinnen und Posaunisten Gelegenheit zum Kennenlernen fortgeschrittenen Orchester- und Ensemblespiels. Oder: Wir bieten die Möglichkeit zum Wiedereinstieg in Orchestermusik mit anderer Orientierung. Wir suchen Menschen, die mit uns Freude haben an Gemeinschaft mit Musik. Wir streben voran. Und wir suchen bei gemeinsamen Proben die musiklaische Qualität weiter zu steigern. Auch professionelle Anregung ist uns willkommen! Unsere Einstellung lautet: "Freude am Musizieren". Wir erwarten regelmäßige Teilnahme an den Orchester- und Ensembleproben.

 

Frühjahr 2024




planen

  Vorschau


werben

anschauen


erinnern

Archiv

Christiane Silber, Dirigat

Stadtfeste

Abschiede


mitteilen



Und wer sich für Kammermusik interessiert, findet hier Informationen über unsere inzwischen traditionellen – seit 2003 – »hausmusik«-Konzerte.