Seit 2010: Christiane Silber


Seit 2010 dirigiert uns  Christiane Silber

das sind jetzt [bzw. waren im Juni 2015] fünf Jahre!

 

Unser erstes gemeinsames Konzert gaben wir am 4. Juli 2010 in der Zwölf-Apostel-Kirche,

das  Konzert Nr. 18 mit dem Solisten Peter Wünnenberg, Violine. 

 

P r o g r a m m:

•  ► Richard Wagner, »Siegfried-Idyll«

•  ► Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, »Souvenir d’un lieu cher« und »Blumenwalzer«

•  ► Niels Wilhelm Gade, Sinfonie Nr. 3 a-Moll 

 

Seither gab es: 

 

•  12 große Konzerte (Nr. 18 bis 29) 

•  5 mal »Schöne Bescherung« 

•  4 mal »Lange Nacht der Chöre« 

► Jubiläumskonzert der Rosa Cavaliere »CavaliersDelikte« 

Lange Nacht der Museen in der Berlinische Galerie 

► 25 Jahre Vorspiel Berlin e.V.

► Benefizkonzert für Magnus-Hirschfeld-Denkmal mit den QuerChorallen 

  Sommerfest der Berlinischen Galerie 

– insgesamt 28 Auftritte / Konzerte! 

 

Soweit die Statistik der Quantitäten. 

 

Die Qualitäten sind schwieriger in Worte zu fassen. Noch einmal Zahlen: 

 

Damals hatten wir 40 Mitwirkende, davon 11 Gäste – heute 60 mit 8 Gästen

ODER 

damals gab es 29 feste Mitwirkende, heute 52 – die Orchesterstärke hat sich fast verdoppelt,

vom Kammer- zum Sinfonieorchester! 

 

Eine Beobachtung:

Die Konzentration aller Beteiligten während der Proben ... nie bittet Christiane um Ruhe – weil sie nicht um Ruhe bitten muss! 

 

Die Auswahl der Stücke ... von Wagners Siegfried-Idyll, was ja auch schon nicht unambitioniert war, bis hin zu ► Brahms’ 4. Sinfonie, obwohl Christiane immer sagte: »Brahms-Sinfonien – das ist nichts für Laienorchester ...«. Ein »No-go«.

Und nun hat sie den concentus mit ihrer konzentriert-klaren und ausgesprochen freundlichen musikalischen Probenarbeit so weit gebracht, dass wir alle dieses »No-go« in ein, ich sag mal: »Ging-doch-gestern-ganz-prima« verwandeln konnten! 

Liebe Christiane, herzlichen Dank! 

 

Michael Knoch, 6. Juni 2015