Programm Nr. 17


Tobias Mehling

dirigierte das siebzehnte Konzert

mit der Solistin

Jana Larissa Knobloch, Mezzosopran

 

Sonnabend, 20. Februar 2010, 20 Uhr

Sonntag, 21. Februar 2010, 16 Uhr

Berlin-Kreuzberg,

Emmaus-Kirche am Lausitzer Platz

  

Benefiz-Konzert für den Hospizdienst »Tauwerk« e. V. 

 


Plakat und Programmhefttitel

Montage: Michael Zachow

– Henschel Kepi / Civil War Cap: www.VillageHatShop.com

– Porzellanbüste Schuberts: Discoe auf www.flickr.com, 2008

– Kindertrommel / Child's Civil or Revolutionary War reenactment military drum: www.tias.com/stores/decades 


Jana Larissa Knobloch, Mezzosopran,
Photo promo

Jana Larissa Knobloch, Mezzosopran

schloss 2009 an der Stuttgarter Hochschule für Musik ihr Diplom-Gesangsstudium bei Prof. Thomas Pfeiffer und Carmen Mammoser mit Bestnote ab. 2007/2008 hatte sie ein Auslandssemester an der Royal Academy of Music in London bei Prof. Anne Howells belegt. 2009 folgte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin in den Fächern Gesang (Master Oper) bei Prof. KS Uta Priew und Liedgestaltung bei Prof. Wolfram Rieger, das sie im Juli 2011 mit einem Abschlusskonzert erfolgreich zu Ende geführt hat.

Sie belegte Meisterkurse im In- und Ausland, u.a. bei Christa Ludwig, Peter Schreier, Wolfgang Schöne, Norman Shetler und Malcolm Martineau.

Solistisch singt sie auf Liederabenden, in Oratorien und Opernkonzerten: 2010 u.a. die Titelrolle in Bizets »Carmen« (Tempodrom Berlin) und als »Annio« in Mozarts »La clemenza di Tito«, einer Produktion von Christoph Hagel als Regisseur/Dirigent und den Berliner Symphonikern im Bode-Museum Berlin.

Sie arbeitet als freischaffende Gesangspädagogin und Sängerin (auch im Bereich U-Musik). Stipendien erhielt sie von der Richard-Wagner-Gesellschaft, der Academia Vocalis und der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart.

Seit Januar 2011 singt sie im Opernchor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

P r o g r a m m f o l g e 

  

Dmitri Schostakowitsch

1906–1975

»Tahiti-Trott« op. 16

Paraphrase über Vincent Youmans Song

»Tea for Two«

aus dem Musical »No, no, Nanette« [1923/25]

für großes Orchester [1928] 

  

Leoš Janáček

1854–1928

Adagio

für Orchester [1891] 

 

Kurt Weill

1900–1950

Walt Whitman Songs

für Singstimme und Orchester

[1942]

I. O Captain! My Captain!

II. Beat! Beat! Drums!

III. Dirge for Two Veterans

 

Pause

 

Franz Schubert

1797–1828

Symphonie Nr. 6 C-Dur

D. 589 [1818]

I. Adagio – Allegro

II. Andante

III. Scherzo: Allegro

IV. Finale: Allegro moderato

 

Piotr Iljitsch Tschaikowsky

1840–1893

Walzer

aus der Oper »Eugen Onegin« op. 24

[1878]


Siegessäule 02/2010
Siegessäule 02/2010


concentus alius  unter der Leitung von Tobias Mehling mit Jana Larissa Knobloch, Mezzosopran

Emmaus-Kirche, Berlin-Kreuzberg, Konzert Nr. 17, 20. und 21. Februar 2010

Photos: livingnote