Programm Nr. 19


Christiane Silber

dirigierte das neunzehnte Konzert

 Solist: 

Alejandro Regueira Caumel, Viola

 

Sonntag, 16. Januar 2011, 16 Uhr

Berlin-Kreuzberg, Emmaus-Kirche,

 

Benefiz-Konzert für den Hospizdienst »Tauwerk« e. V. 


Plakat und Programmhefttitel: Montage: Michael Zachow –

»Robert Devereux, 2nd Earl of Essex« Nicholas Hilliard zugeschrieben, circa 1587. Aquarell und Gouache auf Pergament – Grabfigur auf dem cimetière Montparnasse, Paris, Photo: Emmanuelle Vial – Kol Nidrei  in hebräischen Lettern


Alejandro Regueira Caumel, Viola,
Photo © Berrocal

Alejandro Regueira Caumel

wurde 1991 in Málaga (Spanien) geboren.

Mit sechs Jahren begann er dort seine musikalische Ausbildung an der Geige und am Klavier.

Bereits in jungen Jahren zog er aber nach Madrid, um seine Geigenausbildung zu vervollständigen, und studierte als Jungstudent bei Prof. Anna Baget und nach dem Wechsel zur Bratsche (2008) bei Prof. Dionisio Rodríguez am »Conservatorio Profesional de Música Adolfo Salazar«.

Sein Musikabitur bestand er bei maximaler Bewertung mit Auszeichnung.

Seit Oktober 2009 studiert er bei Pauline Sachse an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin.

Meisterkurse bei Wilfried Strehle, Felix Schwartz, Roberto Díaz, Ashan Pillai, Ulrich Knörzer und Tatjana Masurenko ergänzen sein Studium. 

Seit Juni 2010 ist er Akademist des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin und Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung.

Er ist Mitglied des Spanischen Nationalen Jugend-Orchesters (JONDE). 2008 und 2009 gewann er den ersten Preis beim Kammermusik-Wettbewerb »Adolfo Salazar« (Madrid) und im August 2010 den zweiten Preis beim XII. internationalen Wettbewerb für Viola und Cello »Villa de Llanes«.

P r o g r a m m f o l g e 

  

Ludwig van Beethoven

1770–1827

Sinfonie Nr. 1 C-Dur opus 21

[1799–1800]

I     Adagio molto – Allegro con brio

II     Andante cantabile con moto

III     Menuetto: Allegro molto e vivace

IV     Adagio – Allegro molto e vivace

 

Max Bruch

1838–1920

Kol Nidrei  

Adagio nach hebräischen Melodien

opus 47 [1881]

Version für Viola und Orchester,

Blechbläser-Besetzung eingerichtet

von Michael Knoch

Adagio ma non troppo – Un poco più animato

 

Pause

 

Darius Milhaud

1892–1974

Saudades do Brasil

Suite de danses

[Klavierfassung opus 67, 1920]

Orchesterfassung opus 67b [1920–21]

daraus:

Ouverture: Animé

I     Sorocaba: Modéré

IV  Copacabana: Souple

V   Ipanema: Nerveux

VI  Gávea: Vivement

XI  Laranjeiras: Alerte

da capo: Ouverture

 

Maurice Ravel

1875–1937

Pavane pour une infante défunte

für Orchester [1910]

[Klavierfassung 1899]

Lent

 

Gaëtano Donizetti

1797–1848

Ouvertüre zur Oper

»Roberto Devereux ossia Il Conte di Essex«

[UA 1837]

Blechbläser-Besetzung eingerichtet von Tobias Faßhauer

Sinfonia: Larghetto – Vivace – Leggerissimo – Più allegro 

  

  


 

Der Tagestipp in der Siegessäule 01/2011 Seite 57